Liebe Horrorfans,

ich kontaktiere euch heute wie immer mit Neuigkeiten, wenn auch mit keinen Guten. Schweren Herzens muss ich mitteilen, dass das Horror-Abo Projekt in der aktuellen Form gescheitert ist. Es wird also keinen Start am 26.06.2016 geben und ich weise auch an dieser Stelle darauf hin, dass weitere Einsendungen direkt abgelehnt werden.

Als ich am 26.03. die Idee des Horror-Abos zu Papier brachte und ein Konzept herausarbeitete, war ich der Meinung, dass es hunderte Autoren geben müsste, die unveröffentlichte Kurzgeschichten besitzen. Daher entschied ich mich dafür, jede Woche eine neue Kurzgeschichte veröffentlichen zu wollen. 52 Geschichten im Jahr. Das weitere Konzept baute auf dieser Grundannahme auf, welche sich leider in den letzten Wochen als falsch erwiesen hat.

Wir haben sehr viele tolle Einsendungen erhalten. Viele Geschichten mit Potential. Aber leider nicht genügend, als dass ich mit Sicherheit sagen kann, dass wir das Versprechen, jede Woche eine neue Geschichte zu veröffentlichen, halten können. Da wir von Anfang an ein Horror-Abo und keine regelmäßige Horror-Anthologie werden wollten, müssen uns der Tatsache stellen, dass das Konzept, so wie geplant, nicht in der gewünschten Qualität umsetzbar ist. Wir hätten für 2 Monate starten können, aber ohne Sicherheit, dass wir unterbrechungsfrei liefern können, wollte ich keine Abos verkaufen. Die Interessen der Leser und Autoren standen – und stehen noch heute – für mich an erster Stelle. Nicht ein möglicher kurzfristiger Umsatz. Daher blieb mir keine andere Wahl.

Ich habe lange über diesen Schritt nachgedacht, die Entscheidung ist nun aber final. Es ist nicht ausgeschlossen, dass nach Anpassung des Konzeptes ein Horror-Abo 2.0 entstehen könnte; aber definitiv nicht in den nächsten 12 Monaten. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Interessenten, den Autorinnen und Autoren und auch sonst allen, die an die Idee geglaubt haben. Der Versuch war es wert.

Patrick Michels
(der „Herausgeber“, der nichts herausgeben wird…)